TMCflex

FAQ


Frage

Wieso lässt sich das Gerät nicht einschalten?

Antwort

Überprüfen Sie, ob die Versorgungsspannung verpolt angeschlossen ist. Der Verpolungsschutz vermeidet zwar Schäden an der Elektronik, ersetzt aber nicht die korrekte Polung der Anschlussleitungen.


Wie und warum muss das Gerät an Klemme 30 angeschlossen werden?

Die Stromversorgungsleitungen Kl.30 Pin 14+16 muss mit möglichst großem Querschnitt und Kl.31 Pin 5 der TMCflex direkt an die Batteriepole der Batterie verdrahtet werden.

So steht der TMCflex während des Startvorgangs ausreichend Spannung zur Verfügung. Das ist besonders wichtig, bei niedrigen Temperaturen, zu klein dimensionierter Batterie oder teilentladener Batterie.
Außerdem ist die TMCflex wesentlich besser gegen Über-/ Unterspannung und Störimpulsen geschützt, da diese von der Batterie absorbiert werden.


Eignet sich der Notausschalter für den ständigen Betrieb?

NEIN!

Störimpulse bei zweipoliger Ausführung des Notausschalter können nicht an die Batterie abgeleitet werden und führen zu Schäden an der Elektronik.


Woran liegt es, dass der Motor schon beim Einschalten startet und nicht erst beim Starten

Überprüfen Sie, ob die Leitungen für Klemme 15 und Klemme 50 beim Anschluss vertauscht wurden.


Die Steuerung reagiert nicht auf Eingangssignale

Die Eingänge müssen gegen Masse geschaltet werden. Plus-Signale kann die Steuerung nicht erkennen.


Die Motordrehzahl schwankt stark

Der Ausgang ist überlastet und der Transistor schaltet ab. Wenn er abgekühlt ist, schaltet er wieder durch. Dadurch zieht die Wicklung abwechselnd an und fällt ab.


Eine Messung am Ausgang zeigt einen durchgesteuerten Transistor, obwohl er hochohmig sein sollte.

Am Ausgang muss eine Last angeschlossen sein. Ansonsten verhält sich die Open-Load-Detection wie ein niederohmiger Transistor.


Können Ausgänge parallel geschaltet werden?

Nein, die Ausgänge dürfen nicht parallel angeschlossen werden!


Ist der Eingang "Extern Stopp" als Not-Aus geeignet?

Nein, da es zu Verzögerungen von bis zu einer Sekunde kommen kann!


Einer der Ausgänge fängt an zu pulsen

Ausgang ist überlastet. Damit der Transistor keinen Schaden nimmt, beginnt er, durch den Überlastungschutz, zu pulsen


Ist es möglich, das Vorglühen zu erzwingen, so dass der Motor startet, nachdem der Vorglühvorgang abgeschlossen ist?

Hierfür muss eine Einstellung an der TMCflex vorgenommen werden.

Unter Menüpunkt "Einstellung", "Autostart" auswählen und dann unter "Funktion" AN_15 setzen.

Hierdurch wird der Vorglühvorgang erst gestartet, wenn der Schlüssel in Startposition gedreht wird. Danach beginnt dann der Startvorgang. Durch die mechanische Schlüsselsperre kann nicht erneut in den Vorglühvorgang gestartet werden.

Kann der Öldruck beim Start ignoriert werden?

Ja, man kann über die ehbTools den "Parameter 8" entsprechend anpassen.

Zum Seitenanfang Seite drucken